Rumors Microsoft Working on New Windows 10 Mobile Device, Already Spotted in Campus

Rumor has it that Microsoft is planning a mobile reboot that would include a dramatic makeover of Windows 10 Mobile, as well as a brand new device bringing the company closer to its rivals, but mostly in the enterprise market.

And while the software push would be based on the Composable Shell, or CShell, which represents a common shell for all Windows devices, it looks like the hardware strategy is already in a fairly advanced stage.

Microsoft watcher Brad Sams says the software giant is already working on a “mobile-type” device and, what’s more, this is already “floating around campus.”

Flagship with premium price.

There are several unknown details right now, and a mobile-type device could mean that it might be either a tablet or a smartphone. The chances are, however, that Microsoft is working on a smartphone, as conventional tablets don’t seem to align with Microsoft’s hardware push right now.

Interestingly, however, the new mobile device is not being developed as part of the Surface division, Sams says, with Alex Kipman currently in charge of it. Kipman is the man who heads the HoloLens project, so this could be an indication that Microsoft is betting bit on AI for its future phone.

The new device will be premium and expensive, but not as expensive as the HoloLens. Microsoft seems tempted to adopt a strategy similar to what it did with the Surface Book and position the new mobile device as a premium product, trying to convince OEMs to join its effort and create similar products.

There’s a good chance the new device runs Windows 10 on ARM and be based on CShell, though Sams claims that at this point, the new shell is extremely buggy and Microsoft still has a lot of work to do.

So even if the device can already be seen on Microsoft’s campus, there are many things to improve before pushing the go-ahead button, and this means that a 2018 launch is more likely if the project ever gets to see the light of day.

Microsoft S10 (Surface) Phone | 2018 | Concept…

Microsoft Surface Phone 2017 Concept and Rendering…

The True Size of

The True Size is a website that lets you compare the size of any nation to other land masses, by allowing you to move them around.

 

Scam and fraud Discovered on a Big Scale using Bill Gates Identity

Several times already I’ve got a sponsored link on Facebook announcing an unexpected breakthrough by Bill Gates.

When following this link, it brings you to a CNN Money Website

It is saying basically that Bill Gates has found the algorithm with the help of the best programmer’s worldwide to beat the best stock market specialist and that out of 4 stock market titles 3 would be successful. This algorithm would be accurate at 75%.

 

The CNN-Finance Website is announcing the following:

Bill Gates is one of the worlds brightest people still alive. He also happens to be the worlds richest, while still remaining humble and giving. But his latest breakthrough is something unexpected. He spent over $2.5 billion dollars and countless man hours building it, and if it works as expected, Bill Gates would be first person in history to single handedly reshape our economy with his latest project

Before we go into details of what Gates Way is and how this new works, let’s get some facts straight. The top 1% currently is hoarding 241$ trillion dollars, which is enough to give every single person on earth a cool 6 figure check of $103,200. And since most of this wealth is being traded by Wall Street daily, theoretically it can all be take back by outsmarting the Wall Street traders. And Bill Gates did just that – he built a computer code that outsmarts any human trader on earth.

It’s an algorithm, designed to take from the top 1% wealthy people and redistribute the money back to regular people. This algorithm literally beats the stock market with an accuracy of 75%, which means you will be winning 3 trades out of 4. You might wonder, what will keep the Wall Street from using this software and making us even poorer? The answer is simple – this software is hard coded to only work with Binary Options trading platforms, which means the trades are limited to 250$ per trade. Wall Street is trading trillions, so 250$ just isn’t going to cut it for them. However, for regular people this is huge! At the moment software isn’t released yet but as Bill Gates team demonstrated to us – it already works and generates around $2,000 – $4,000 profits a day per trading account!

If the software goes live, regular people will slowly drain the pile of cash that is hoarded by top 1%. Sure the transition will be slow but actually it’s better this way, because if wealth was redistributed in short period of time, economy would crash worldwide. So in this case, slower is better.

 

 

On that Website, there is a referral link to a YouTube Video showing Bill Gates Talking at TED Talks about this latest breakthrough.

And finally, it brings you to the Gates-Way Website where you can open a trader account for your future success, thanks to that unbelievable algorithm. The minimum charge is 250 bucks.

This sounds all to nice. So, let’s dig down to the dirt and show this fraud.

The first link will misguide you to http://cnn-finances.com instead the official CNN http://money.cnn.com

And by the way. The Facebook comments are not showing to Facebook but to cnn-finances.com

And who registered this Domain

Registrar Namecheap.inc, of course Bill Gates the IT-Mogul with his worldwide biggest server farms is registering with Namecheap. Questions?

The CNN Page looks identical but all fake. When searching the official CNN Money Website, nothing can be found. Remember it is only a historical breakthrough, right!

 

Let’s go on to the Ted Talk on YouTube. Bill Gates is to be seen on stage talking at Ted Talk. But it is not Bill Gates voice we are listening to. Somebody else with a mousie voice is talking and not even in sync. The Official Ted Talk was held at Ted Talk in 2015 and Bill Gates spoke about the global outbreak of Ebola. He brought a green barrel on stage as a symbol of the hazard.

In this rigged Ted Talk the Ebola sign has been covered by the Gates Way Sign. And as the original Ted Talk was abused the green barrel can be seen. Bill Gates clothing match.

 

When lured finally to the ⇒GatesWay Website and you go to ⇒MyAccount you can see the PlusOption.

Well, PlusOption is a iframe. A Frame within a Frame. Showing the visitor a Website from another place.

Please note the URL change. Changes from gates-way.com to plusoption.com. Same Site but the inner frame from a different location.

The Website seems to be very busy. Everything is tidy prepared but the Live Chat windows shows network error. Do they not wont a chat with somebody? What are they hiding?

 

The company shows their address in Romania. Would be interesting to see what that address looks like.

At Google StreetView you will get the idea.

At the Account registration, the US seems not to exist. Are they afraid of lawsuits?

And a final look to the Registrar of PlusOption. It is registered to a P.O.Box in Panama.

 

 

 

En guete Rutsch ins 2017

Compsupport wünscht Ihnen, „en guete Rutsch“ ins 2017.

Frohe Weihnachten

Geschätzte Kunden

Es war wiederum ein spannendes, interessantes, kurzweiliges und aktives Jahr in der IT.
Viele neue Kunden haben sich für Compsupport entschieden. Unsere Stammkunden habe wiederum, rege von unseren Komplett-Service gebrauch gemacht.

Moderneste Geräte mit aktuellster Konfiguration konnten erneut übergeben werden.

Nun kommen wir dem Jahreswechsel immer näher und wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei Ihnen als Compsupport Kunde bedanken!
Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachten und ein erfolgreiches neues Jahr !

So wurde aus Hotmail.com – Outlook.com

Die Erfolgsstory von Hotmail ist im Silicon Valley mittlerweile zur Legende geworden.

Die Erfolgsgeschichte von Hotmail beginnt im Silicon Valley. Nachdem die beiden Java-Tüftler Sabeer Bhatia und Jack Smith bei über 21 verschieden Investoren vorgesprochen hatten, landeten die beiden bei Draper Fisher Jurvetson (DFJ). Keiner der vorherigen Finanziers glaubte an die Geschäftsidee, eine persönliche, passwortgeschütze Datenbank im Internet anzubieten. Auch DFJ nicht – nur ein kleiner Bestandteil des Konzepts weckte ihre Aufmerksamkeit: ein kostenloser werbefinanzierter E-Mail-Service. Drei Wochen später bekamen Bhatia und Smith 300.000 Dollar Grundkapital. Und Hotmail war geboren. Das Unternehmen wurde 1995 gegründet und startete am 4. Juli, dem US-amerikanischen Unabhängigkeitstag, um symbolisch die Freiheit der Internet Provider darzustellen. Nice-to-know: In der ursprünglichen Schreibweise HoTMaiL spielte der Name auf HTML an.

Der Hotmail-Virus

Die Idee von Hotmail war revolutionär. Kein anderer zuvor kam auf die Idee, einen kostenlosen webbasierten E-Mail-Dienst anzubieten. Das einzige Problem von Hotmail war die Vermarktung. Wie schaffe ich es, mit einem geringen Werbebudget von 50.000 Dollar grosse Aufmerksamkeit zu erreichen? Die Lösung von Hotmail war wieder clever, simpel und revolutionär. Der Erfolg des E-Mail-Dienstes basierte nämlich auf fünf Schritten:

1) Nutzer konnten bei hotmail.com einen kostenlosen E-Mail-Account einrichten.

2) Bei jeder versendeten E-Mail hängte Hotmail einen kurzen Satz „Get your free e-mail at hotmail.com“ ans Ende der Nachricht.

3) Der Empfänger las diese kurze und klare Werbemitteilung …

4) … und richtete sich bei Bedarf einen kostenlosen Hotmail-Account ein.

5) Danach verschickte der neue User ebenfalls Nachrichten, an die der gleiche Satz gehängt wurde und so weiter.

Im Fachchargon heißt dieses Mittel nun „Viral Marketing“ und ist untrennbar mit dem Namen Hotmail verbunden. Innerhalb kürzester Zeit erfuhr der kostenlose E-Mail-Dienst einen irren Bekanntheitsgrad. Anfang 2005 verwaltete das Unternehmen bereits 187 Millionen Mitglieder und erzielte eine Milliarde Page Impressions im Monat (Quelle: MSN).

1997 übernahm Microsoft Hotmail und steigerte noch mal die weltweiten Nutzerzahlen. Microsoft hatte sich zur Aufgabe gemacht, die E-Mail neu zu erfinden und fusionierte seine E-Mail-Dienste fünf Jahre später. Outlook war geboren und zählt nun mit mehr als 400 Millionen Nutzer zu den erfolgreichsten E-Mail-Diensten.

Im Jahr 2013 wurde die Marke Hotmail offiziell durch den Nachfolger Outlook.com als Marke abgelöst. Mit dem neuen Betriebssystem Windows 10 und den neuen Features für Outlook geht Microsoft abermals neue Wege und entwickelt die E-Mail Schritt für Schritt weiter. Gute „Aussichten“ (engl. outlook) für die Zukunft. User können ihren Account ganz einfach mit Social Media Netzwerken wie Facebook und Twitter verknüpfen.

Eine einzige Anmeldung reicht

Über Outlook.com sind Sie automatisch mit einer Reihe von Apps und Diensten von Microsoft verbunden, darunter OneDrive, Skype, Office Online, OneNote und einige mehr. Mit Outlook für iOS und Android können Sie Outlook.com sowie weitere E-Mail-Konten, Kalender, Kontakte und Dateien nutzen, ohne dass Sie dafür zu anderen Apps wechseln müssen. Melden Sie sich ganz einfach bei Ihrem Outlook-Konto an: Login.live.com

Outlook ist perfekt für unterwegs

Die Outlook-App für Ihr Smartphone können Sie auf unserer Microsoft Seite für Android, iOS und Windows downloaden: Link

 

 

Microsoft’s Surface Dial Hands-On!

The $100 hardware accessory is basically a standalone wireless knob that lets users adjust a whole bunch of different things with a turn. The hardware itself is simple, but nice. It’s got a good heft to it and a premium feel, and it glides smoothly, without offering enough give to accidentally turn too far.

post_surface_dial3

Begriffsbezeichung Industrie 4.0

Von der Begriffsbezeichung Industrie 4.0 werden wir in nächster Zukunft noch viel hören. Daher hier eine Begriffsbezeichung zu Industrie 4.0.

Bezeichnung

Mit der Bezeichnung „Industrie 4.0“ soll das Ziel zum Ausdruck gebracht werden, eine vierte industrielle Revolution einzuleiten. Die erste industrielle Revolution bestand in der Mechanisierung mit Wasser- und Dampfkraft, darauf folgte die zweite industrielle Revolution: Massenfertigung mit Hilfe von Fließbändern und elektrischer Energie, daran anschließend die dritte industrielle Revolution oder digitale Revolution mit Einsatz von Elektronik und IT (v. a. die speicherprogrammierbare Steuerung) zur Automatisierung der Produktion.[5] Mit dem Ausdruck „4.0“ wird Bezug genommen auf die bei Software-Produkten übliche Versionsbezeichnung, die bei größeren Änderungen von einer neuen Version spricht, die erste Ziffer der Versionsnummer um Eins erhöht und gleichzeitig die zweite Ziffer auf Null zurücksetzt.

Organisationsgestaltungsprinzipien

Industrie 4.0 ist ein Organisationgestaltungskonzept, das aus vier grundlegenden Organisationsgestaltungsprinzipien besteht. Diese Prinzipien unterstützen Unternehmen bei der Identifikation und Implementierung von Industrie-4.0-Szenarien.[9]

  • Vernetzung: Maschinen, Geräten, Sensoren und Menschen können sich miteinander vernetzen und können über das Internet der Dinge oder das Internet der Menschen kommunizieren.
  • Informationstransparenz: Sensordaten erweitern Informationssysteme digitaler Fabrikmodelle, um so ein virtuelles Abbild der realen Welt zu erstellen.
  • Technische Assistenz: Assistenzsysteme unterstützen den Menschen mit Hilfe von aggregierten, visualisierten und verständlichen Informationen. So können fundierte Entscheidungen getroffen und auftretende Probleme schneller gelöst werden. Außerdem werden Menschen bei anstrengenden, unangenehmen oder gefährlichen Arbeiten physisch unterstützt.
  • Dezentrale Entscheidungen: Cyberphysische Systeme sind in der Lage, eigenständige Entscheidungen zu treffen und Aufgaben möglichst autonom zu erledigen. Nur in Ausnahmefällen, zum Beispiel bei bei Störungen oder Zielkonflikten, überträgt es die Aufgaben an eine höhere Instanz.

Read more…

Compsupport RSS News Feed

Unsere Blogeinträge aus unserer Webseite können sie entweder in ihrem Webbrowser oder aber in Outlook abonnieren.

Dadurch bleiben sie automatisch auf dem neusten Stand.  Die Adresse unseres RSS News Feed lautet:

http://compsupport.ch/feed/